UMG-MeDIC

In 2016 wurde begonnen, für die UMG ein Medizinisches Forschungs-Daten-Integrations-Centrum (UMG-MeDIC) einzurichten. Das MeDIC ist als Arbeitsgruppe im Institut für Medizinische Informatik der Universitätsmedizin Göttingen implementiert. Übergeordnetes Ziel des UMG-MeDIC ist es, in den kommenden Jahren eine standortübergreifende Forschungsdateninfrastruktur zwischen Krankenversorgung und Forschung mit vielen anderen Partnern im Rahmen der MI-Inititative des BMBF aufzubauen. Dies erfolgt nach zwei Prinzipien: ‚Patient First‘ und FAIR (Findable, Accessible, Interoperable, Reusable). Auf dieser Basis sollen für Forscher Lösungen und Services im Hinblick auf Datenintegration, Datenanalyse und -austausch, Nachnutzung von Daten und Datenpublikation in der klinischen Forschung zur Verfügung gestellt werden.

Schrittweise strebt das UMG-MeDIC eine innovative Patienten-Partizipation an. Ziel ist es, geeignete Lösungen in Form eines Patientenportals bereitzustellen, welches den Patienten Zugriff auf die eigenen Daten und deren Vervollständigung ermöglicht (‚Patient Reported Outcome‘, Einwilligungserklärungen verwalten, zusätzliche Informationen zum Krankheitsbild finden). Das UMG-MeDIC berücksichtigt dabei lokale und nationale Vorgaben bezüglich Datensicherheit und Datenschutz. Es werden qualitätssichernde Strukturen und Prozesse implementiert. Datenkuration wird hierbei ein zentraler Service des UMG-MeDIC sein. Praxisbezogene, datenorientierte Aus- und Weiterbildung soll durch erprobte technologische und methodologische Verfahren unterstützt werden.

Das MeDIC kooperiert eng mit den forschungsorientierten Arbeitsgruppen des Instituts für Medizinische Informatik, der Medizinische Statistik und der eResearch Allianz. Das MeDIC berät und unterstützt die klinischen Forscher in Zusammenarbeit mit dem GB-IT, der GWDG, der UMG-Biobank und anderen serviceorientierten Informatikeinrichtungen.

Im Rahmen der bundesweit geförderten Medizininformatik-Initiative bestehen enge Kooperationen mit der Medizinischen Hochschule Hannover, dem Universitätsklinikum und der medizinischen Fakultät Heidelberg sowie dem Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg (Projekt HiGHmed). Darüber hinaus ist das MeDIC eng vernetzt mit den Arbeitsgruppen des Nationalen Steuerungsgremiums (NSG) der Medizininformatik-Initiative und der Technologie– und Methodenplattform für die vernetzte Forschung e.V. (TMF) um die Interoperabilität, Innovation und Qualität der angebotenen Services und Lösungen zu sichern.

Ansprechpartner
Ulrich Sax
Prof. Dr. Ulrich Sax
Telefon:
+49 (0)551-39-61529
Telefax:
+49 (0)551-39-61532
E-Mail:
ulrich.sax@med.uni-goettingen.de
Zusatzinfo:
Werdegang und Publikationen
Sabine Rey
Sabine Rey
Telefon:
+49 (0)551-39-61521
Telefax:
+49 (0)551-39-61532
E-Mail:
sabine.rey@med.uni-goettingen.de